Inhalt

Klima.Sieger: Prämierung energetischer Maßnahmen der Vereine

Der Wettbewerb Klima.Sieger unterstützt energetische Maßnahmen an Vereinsgebäuden im Sinne des Klimaschutzes. Im lokalen Umfeld ist das bürgerschaftliche Engagement für den Klimaschutz genauso wichtig wie auf der globalen Ebene. Deshalb lobt Westfalen Weser auch in diesem Jahr den Klima.Sieger aus und prämiert das umweltbewusste Handeln vor Ort. Unter dem Motto: "sparen. sanieren. schützen" findet der Wettbewerb bereits zum siebten Mal für Vereine in unserer Region statt. Es werden Preise von bis zu 25.000 Euro für Sanierungsprojekte möglich.

„Ich möchte alle Vereine auf diesen Klimaschutzwettbewerb aufmerksam machen, denn Umwelt‐ und Ressourcenschutz ist nachhaltig und wichtiger denn je“, berichtet Bürgermeister Hermann Temme. Es gebe viele nachhaltige Sanierungsprojekte der Vereine vor Ort, die einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten und sich daher unbedingt an diesem Wettbewerb beteiligen sollten, so der Appell des Bürgermeisters. Bewerbungen seien noch bis zum 22. Januar 2023 möglich.

Würdigung innovativer Projektideen

Preiswürdig sind unterschiedlichste Klimaschutzprojekte. Dabei geht es immer darum, Eigeninitiative zu zeigen, zukunftsorientiert zu denken und innovative Konzepte zu entwickeln. Werden auch Sie Vorreiter*in für den Klimaschutz und bewerben Sie sich jetzt für den Klima.Sieger 2023! Westfalen-Weser und die Stadt Brakel freuen sich auf viele innovative Projektideen.

Allgemeine Teilnahmebedingungen

der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG, Tegelweg 25, 33102 Paderborn:

Mit dem Wettbewerb zur energetischen Sanierung von Vereinsgebäuden „Klima.Sieger – sparen. sanieren.schützen“ möchte die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG als kommunales Unternehmen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten sowie bürgerschaftliches Engagement der vielen Ehrenamtlichen im Geschäftsgebiet der Westfalen Weser Netz GmbH im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz fördern. Der Wettbewerb richtet sich an Vereine, die ihre Gebäude und baulichen Anlagen energetisch sanieren möchten. Der Energieverbrauch im Gebäudebereich macht 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs in Deutschland aus, weshalb hier ein großes Einsparpotential besteht. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist ausschließlich zu den aufgeführten Bedingungen möglich. Mit der Teilnahme am Wettbewerb erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich an.

Alle detaillierten Teilnahmebdingungen finden Sie hier.

Das Bewerbungsverfahren

Der Wettbewerb richtet sich an Vereine im Geschäftsgebiet von Westfalen Weser, die ihr Vereinsgebäude, ihr Grundstück oder eine andere bauliche Anlage energetisch sanieren möchten.

Westfalen Weser arbeitet im Rahmen des Wettbewerbs mit der Klimaschutzagentur Weserbergland zusammen und hat dort eine Servicestelle eingerichtet. Diese berät Sie zu allen Fragen rund um den Wettbewerb, zur Antragstellung sowie zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Bewerbungen sind bis zum 22. Januar 2023 möglich!

Kategorie A: Konkrete Sanierungsvorhaben
Sie haben bereits ein nachvollziehbares Konzept für Ihr Vorhaben? Dieses kann aus einer energetischen Komplettsanierung oder Einzelmaßnahmen bestehen, wie zum Beispiel dem Einsatz von erneuerbarer Energie, dem Austausch von Fenstern oder der Dämmung Ihres Vereinsheims.

Hier gelangen Sie direkt zum Bewerbungsbogen der Kategorie A.

Kategorie B: Sanierungsideen
Sie haben Ideen für Energiespar-Maßnahmen in Ihrem Verein? Vor der Umsetzung soll eine neutrale Energieberatung erfolgen und ein Sanierungskonzept erstellt werden. Mit dem Preisgeld fördert Westfalen Weser sowohl die Kosten für die Beratung und Konzepterstellung, als auch geringinvestive Maßnahmen, wie beispielsweise die Dämmung der Heizungsrohre.

Hier gelangen Sie direkt zum Bewerbungsbogen der Kategorie B.

Was wird bewertet:

  • Wie viel Energie/CO2 voraussichtlich eingespart werden kann
  • Wie schlüssig die Planung und das Konzept des Sanierungsvorhabens ist
  • Ob erneuerbare Energien sinnvoll eingesetzt werden und in welchem Umfang
  • Ob innerhalb eines Jahres mit der Umsetzung begonnen werden kann
  • Wie effizient bei der Sanierung mit Ressourcen umgegangen wird
  • Wie intensiv die Kommunikation zum Sanierungsvorhaben ist und ob weitere Akteure und Partner einbezogen werden
  • Wie hoch die Motivation, der Vorbildcharakter und der Anteil des ehrenamtlichen Engagements ist
  • Zusätzlich belohnen wir besonders innovative Zukunftsideen

Alle wichtigen Informationen finden Sie ebenfalls hier im Flyer.