Inhalt

Hansestadt Brakel

Die alte Hansestadt Brakel war bereits frühzeitig am hansischen Handel beteilt, die Fernhandelsbeziehungen entwickelten sich besonders im 13. und 14. Jahrhundert.

Brakel - erste hansische Beziehungen im Mittelalter

Brakels hansische Beziehungen gehen bis ins Mittelalter zurück. Unter den Hansestädten im Hochstift Paderborn war Brakel der Prinzipalstadt Paderborn rechtlich untergeordnet und trat der Hanse als Verbundmitglied bei. So war Brakel frühzeitig am hansischen Handel beteiligt. Insbesondere im 13. und 14. Jahrhundert entwickelte sich der Fernhandel bis in den Ostseeraum, dieses wird unter anderem durch die dort nachgewiesenen Brakeler Münzen (Auszüge aus dem Beitrag "Brakel als Hansestadt" von Ulrich Ernst) belegt.

Im frühen Mittelalter hatten die Fernhändler aufgrund zweier sich hier kreuzender alter Handelswege und durch die zentrale Verkehrslage einen entscheidenden Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung. Durch Brakel führte unter anderem der Hellweg, eine der wichtigsten traditionellen Handelsrouten. Mit dieser, die Wirtschaft fördernden Infrastruktur, entwickelte sich Brakel zu einem prosperierenden Markt- und Handelsplatz.