Inhalt

Schmechten

Schmechten liegt in einer weit ausgedehnten Talmulde, die gegend bietet sich für lange Spaziergänge und Radtouren mit wunderschönem Ausbilck an.

Geschichte

Im Jahr 826 wird Schmechten erstmalig in einer Schenkung an den ersten Abt des Klosters Corvey erwähnt. Der nördlich des Ortes gelegene Metbrunnen ist eine Mineralquelle, die bereits um 973 bekannt war. Bevor Schmechten am 1. Januar 1970 in Brakel eingemeindet wurde, war der Ort eine selbständige Gemeinde[

Wissenswertes

Der "Metbrunnen", eine Mineralquelle, wird 973 als "wundertätige Wasserquelle" vom islamischen Gesandten am Hofe Kaiser Otto I., Ibrahim ibn Achmed el Tartuschin, in seinem Buche "Arabische Berichte" gepriesen. Anlässlich der 1100-Jahr-Feier Schmechtens wurde der "Metbrunnen" in seiner heutigen Form gestaltet.

Einwohnerzahl

Am 31. Dezember 2020 lebten 213 Einwohner in der Ortschaft Schmechten.