Inhalt

Hampenhausen

Hampenhausen ist die kleinste Ortschaft der Großgemeinde Brakel und neben Auenhausen und Frohnhausen eines der drei Heggedörfer im südlichen Teil des Stadtgebietes.

Geschichte

Erstmals erwähnt wurde Hampenhausen 850 in den Annalen des Klosters Corvey. Seitdem war es stets Teil des Fürstbistums Paderborn, ab 1802 mit Unterbrechungen Preußens. Es war wirtschaftlich stets abhängig vom Benediktinerinnenkloster Gehrden. Bis zur Errichtung des Königreiches Westphalen 1805 bestand die Verpflichtung, den Zehnten abzuliefern.

Wissenswertes

Hampenhausen  ist landwirtschaftlich geprägt und liegt südlich von Brakel, unterhalb der Ortschaft Rheder. Hampenhausen hat mit seinem Projket der "Hummelwiese" auf sich aufmerksam gemacht und lockt viele Radfahrer, die blühende Oase zu bestaunen. Teil dieser Aktionen sind Picknicks in freier Natur oder die Seele in der dort installierten Schaukel baumeln zu lassen, sogar ein unterirdischer "Erdkühlschrank" ist vorhanden, hier können Besucher sich mit einem gekühlten Getränk erfrischen. Auch ein Erlebnisbauernhof ist in Hampenhausen ansässig, der großen und kleinen Besuchern das Landleben näherbringt., vorerst mehr bei den tierischen Besuchern, sie hoffen aber durch viele Aktionen auch andere Besucher anzulocken.

Einwohnerzahl

Am 31. Dezember 2020 lebten 46 Einwohner in der Ortschaft Hampenhausen.