Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Das Brakeler Stadtmodell auf dem Marktplatz

Hampenhausen

Hampenhausen war bis 1975 eine eigenständige Gemeinde im Amt Dringenberg-Gehrden. Es ist eines der kleinsten Dörfer in Ostwestfalen.
Frohnhausen, Auenhausen und Hampenhausen werden auch landläufig Heggegemeinden genannt. Erstmals erwähnt wurde Hampenhausen 850 in den Annalen des Klosters Corvey. Seitdem war es stets Teil des Fürstbistums Paderborn, ab 1802 mit Unterbrechungen Preußens. Es war wirtschaftlich stets abhängig vom Benediktinerinnenkloster Gehrden. Bis zur Errichtung des Königreiches Westphalen 1805 bestand die Verpflichtung, den Zehnten abzuliefern.

Einwohnerzahl

50 Einwohner (Stand: 31.12.2017)
Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Hampenhausen
Großes Bild anzeigen
Hampenhausen
Großes Bild anzeigen
Hampenhausen
Großes Bild anzeigen
Hampenhausen

Kontakt

Bezirksverwaltungsstellenleiter
Michael Dickhausen
Walme 2
33034 Brakel-Frohnhausen
Telefon: 05645 749499
Ins Adressbuch exportieren
Ortsheimatpfleger Hampenhausen
In der Breite 2
33034 Brakel-Hampenhausen
Telefon: 05645 1376
Ins Adressbuch exportieren