Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Das Brakeler Stadtmodell auf dem Marktplatz
10.06.2019
Unterricht im Modexer Forst

Kooperation von Stadt, Gesamtschule und Hegering

Die Schüler der Gesamtschule haben seit einigen Monaten die Gelegenheit, ihren Unterricht im Modexer Forst zu erhalten. Im Unterrichtsfach Kultur wird von dem ausgebildeten Waldpädagogen Marcel Fiekens (Lehrer für waldbezogene Umweltbildung) und dem Waldarbeiter Ralf Müller der Kurs "Arbeitsplatz Natur" geleitet. Dieser Kurs findet im Modexer Wald statt und ist Bestandteil der Berufsorientierung der Gesamtschule Brakel. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge  acht bis zehn können den Kurs wählen und somit forstliche Berufe hautnah erleben und kennenlernen. Darauf möchten die Stadt Brakel als Träger der Gesamtschule Brakel, die Schulleitung und der Hegering Brakel nun aufbauen. Sie haben jüngst eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben. "Mit dieser Zusammenarbeit ergibt sich die Möglichkeit, eine Berufsvorbereitung für wald- und forstwirtschaftliche sowie andere naturnahe Berufe zu vermitteln", freute sich Hermann Temme bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages über den innovativen Weg, den man nun gemeinsam mit dem Hegering Brakel gehe, so der Bürgermeister.

„Wenige der Mädchen und Jungen, die die Gesamtschule besuchen, haben eine konkrete Vorstellung davon, was es heißt, in der Natur zu arbeiten und welche Möglichkeiten es dort gibt“, sagte der stellvertretende Schulleiter der Gesamtschule Michael Auffenberg.

Inhalte des Schulfachs sind: Pflanzung von Hecken an Waldrändern, Ästung von Bäumen, Pflanzen, Pflegen und Schützen von Bäumen, Instandsetzung von Erholungseinrichtungen im Wald, Aufforstung von Windwurfflächen, Gerätekunde, Aufgaben eines Forstwirtes und die Waldarbeit früher und heute. Auf dem Unterrichtsplan stehen unter anderem Fachwissen über die heimische Flora und Fauna, Wasser- und Nährstoffkreisläufe, Arbeitsprojekte planen, im Wald durchführen und fachgerecht bewerten.
Aufgrund dieser Verzahnung wird eine Win-win-Situation geschaffen, da die Schülergruppen wöchentliche beziehungsweise in Kompaktphasen am Wochenende, Tätigkeiten in forstlichen Berufen kennenlernen und ausüben. Die Stadt Brakel profitiert im Gegenzug durch die Vielfältige Unterstützung im forstlichen Bereich durch die Schüler der Gesamtschule. Neben dem Kennenlernen des Waldes unter wirtschaftlichen Voraussetzungen, erleben die Schüler die Zusammenhänge zwischen Klima und Natur. Sie werden sensibel für die Erfordernisse im Umgang mit der Natur und erkennen die Verantwortung, die sie schon als junge Menschen haben.

Leher Marcel Fiekens ist Ansprechpartner in der Schule, Revierförster Eckhard Rottmann ist Ansprechpartner für die Stadt und die ehemalige Schulpädagogin Ursula Hagemeyer ist Teamleiterin der Walderlebnisschule Modexen. Die Verantwortung für die Kooperation haben Schulleiterin Sandra Florsch, Bürgermeister Hermann Temme und Josef Milleg, Vorsitzender des Hegerings Brakel übernommen.

Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Kooperation: Stadt, Gesamtschule und Hegering Brakel

Kontakt

Fachbereich Bürgerservice
Fachbereichsleiter Bürgerservice (Ordnungsamt)
Rathaus
Zimmer: 4
Am Markt 12
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-1200
Fax: 05272 360-441200
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren