Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Bürgerbüro 2017

Friedhofsverwaltung

Vorrangige Aufgabe eines Friedhofs ist seine Funktion als Bestattungsort für die Verstorbenen sowie als Trauer- und Gedenkort für die Hinterbliebenen. Aber der Friedhof ist mehr als das - er wird auch als Ort für die stille Erholung, Naturschutz sowie als "grüne Lunge" genutzt.

In den Bereich der Friedhofsangelegenheiten fallen daher die folgenden Aufgaben:
  • Erarbeitung und Umsetzung des Friedhofs- und Bestattungsrechts
  • Verwaltung und Unterhaltung der städt. Friedhöfe und Friedhofskapellen inklusive Jüdischer Friedhof
  • Vergabe von Bestattungsterminen - am Wochenende über eine den Bestattern bekannte Handyrufnummer
  • Abwicklung von Bestattungen inklusive Verhandlung/Beratung mit den Angehörigen und Abrechnung der Bestattungsgebühren
  • Bearbeitung von Anträgen zur Aufstellung von Grabmälern und Vergabe von Wahlgrabstätten

Grabarten

Mit Inkrafttreten des neuen Bestattungsgesetzes NRW am 01.09.2003 und der neuen Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Stadt Brakel am 16.02.2004, jeweils in der zur Zeit gültigen Fassung, gibt es in Brakel folgende Arten von Grabstätten:

Reihengrabstätten
Erdbestattung Sarg - Reihengrabstätten dienen der Aufnahme jeweils eines einzelnen Verstorbenen und werden zeitlich und räumlich "der Reihe nach" für die Dauer der Ruhezeit (30 Jahre) zur Verfügung gestellt. Das Nutzungsrecht kann erst anlässlich des Todesfalles erworben werden. Das Nutzungsrecht am Reihengrab erlischt nach Ablauf der Ruhezeit. Ein Wiedererwerb des Nutzungsrechtes ist nicht möglich. "Pflegegrabstätten" möglich - siehe Punkt "Grabpflege".

Wahlgrabstätten
Erdbestattung Sarg - Wahlgrabstätten dienen der Aufnahme jeweils eines einzelnen oder mehrerer Verstorbener (1er-Wahlgrab, 2er-Wahlgrab,...). Das Nutzungsrecht wird für die Dauer von 30 Jahren verliehen und kann in der Regel einmal wiedererworben werden. Der Wiedererwerb ist nur für die gesamte Wahlgrabstätte für die Dauer von 5, 10, 15, 20, 25 oder 30 Jahren und auf Grund einer weiteren Bestattung für weitere 30 Jahre möglich. "Pflegegrabstätten" möglich - siehe Punkt "Grabpflege".

Urnenreihengrabstätten
Erdbestattung Urne - Urnenreihengrabstätten dienen der Aufnahme jeweils eines einzelnen Verstorbenen und werden zeitlich und räumlich "der Reihe nach" für die Dauer der Ruhezeit (30 Jahre) zur Verfügung gestellt. Das Nutzungsrecht kann erst anlässlich des Todesfalles erworben werden. Das Nutzungsrecht am Urnenreihengrab erlischt nach Ablauf der Ruhezeit. Ein Wiedererwerb des Nutzungsrechtes ist nicht möglich.

Aschebeisetzung ohne Urne "Aschestreufeld"
Auf dem Friedhof in der Kernstadt und im Ortsteil Gehrden ist ein Aschestreufeld eingerichtet worden, auf dem die Asche durch Verstreuung beigesetzt wird. Diese Form der Bestattung muss der Verstorbene bereits zu Lebzeiten verfügt haben.

Bestattung unter einem Baum
Baumbestattung als 1er- oder 2er-Urnenwahlgrabstätte, mit zentraler Gedenkstätte, Namensplatte als Denkmal, pflegeleichte Rasenfläche, Ortsnähe zu den Wohnungen der Angehörigen und somit kurzfristige Erreichbarkeit,… dies ist seit Mitte 2012 das neue Bestattungsangebot der Friedhofsverwaltung der Stadt Brakel auf allen städt. Friedhöfen.

Namenlose Urnenreihen- und Reihengrabstätten "Anonyme Grabstätten"
Erdbestattung Urne bzw. Sarg - Auf dem Friedhof in der Kernstadt und in den Ortsteilen sind nicht näher gekennzeichnete Urnenreihen- und Reihengrabfelder für namenlose Bestattungen eingerichtet. Die Anlage und Pflege der Grabstätten erfolgt durch die Friedhofsverwaltung. Die Grabstätten werden einheitlich mit Rasen begrünt und gemäht. Über die Grablage wird keine Auskunft erteilt.

Grabpflege

Für die dauernde Herrichtung und die Instandhaltung der Grabstätten ist der Grabnutzungsberechtigte zuständig. Dabei ist u.a. zu beachten, dass die Grabstätten nur mit Pflanzen bepflanzt werden dürfen, die andere Grabstätten und die öffentlichen Anlagen und Wege nicht beeinträchtigen. Das bedeutet, dass Pflanzen nicht zu hoch beziehungsweise breit sein und nicht außerhalb von Grabstätten ranken dürfen. Samenflug (beispielsweise durch Unkräuter) ist zu vermeiden, verwelkter Grabschmuck ist unverzüglich von der Grabstätte zu entfernen.

Es gibt aber auch so genannte "Pflegegrabstätten". Hier übernimmt die Friedhofsverwaltung die Herrichtung und Pflege. Diese Grabstätten werden mit Rasen begrünt und können mit einem liegenden Grabmal/ Namenstafel belegt werden.

Grabmale und Grabeinfassungen

Das Aufstellen eines Grabmales bedarf eines schriftlichen Antrages bei der Friedhofsverwaltung. Die einzelnen Regelungen nach der Friedhofssatzungen und die Technische Anleitung zur Standsicherheit von Grabmalanlagen (TA Grabmal) sind den Steinmetzhandwerkern pp. bekannt. Da Grabmale und Grabeinfassungen Eigentum des Grabnutzungsberechtigten sind, sind diese auch für die Standsicherheit und spätere Entsorgung zuständig.

Bestattungszeit

Die Friedhofsverwaltung setzt Ort und Zeit der Bestattung fest. Die Bestattungen erfolgen regelmäßig an Werktagen, und zwar montags bis samstags in der Zeit von 08:00 - 14:00 Uhr (14:00 Uhr = letzte Mess- bzw. Trauerfeier mit anschließender Bestattung). Erdbestattungen und Einäscherungen müssen innerhalb von zehn Kalendertagen nach Eintritt des Todes erfolgen. Aschen müssen spätestens sechs Wochen nach der Einäscherung bestattet werden.

Die Herstellung des ersten Grabhügels und die Beseitigung der bei der Bestattung niedergelegten Kränze und Blumen übernimmt die Friedhofsverwaltung. Ein kurzer Anruf genügt.

Gebühren

Auszug aus der zur Zeit gültigen Gebührensatzung zur Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Stadt Brakel, Stand: 09.09.2016 (Änderungen vorbehalten) :


Gebühr Bestattung

  • Reihen-/Kindergrab Personen bis zu 6 Jahren 436,00 Euro
  • Reihen-/Kindergrab Personen über 6 Jahren 737,00 Euro
  • Wahlgrab bis zu 6 Jahren 436,00 Euro
  • Wahlgrab über 6 Jahre 757,00 Euro
  • Urne 406,00 Euro
  • Benutzung Leichenkammer (Bestattung ausserhalb von Brakel) 65,00 Euro
  • Aschebeisetzung ohne Urne 352,00 Euro
  • Zuschlag Samstagsbestattung 119,00 Euro


Gebühr Nutzungsrecht

  • Reihengrab 2.050,00 Euro
  • Kindergrab 745,00 Euro
  • Urnengrab 1er (Wahl- und Reihengrab) 628,00 Euro
  • Urnengrab 2er, je Grabstelle 419,00 Euro
  • Urnenreihengrab anonym 194,00 Euro
  • Wahlgrab "neu", je Grabstelle 2.327,00 Euro
  • Wahlgrab "alt" (Erwerb eines alten Wahlgrabes nach dessen Ablauf und Rückgabe des Nutzungsrechtes vom Vornutzer), je Grabstelle 2.064,00 Euro
  • Verlängerung Nutzungsrecht Wahlgrab "neu" (je Grabstelle für 30 Jahre) 2.327,00 Euro
  • Verlängerung Nutzungsrecht Wahlgrab "alt" (je Grabstelle für 30 Jahre) 2.064,00 Euro


Gebühr Bepflanzung und Pflege


Kernstadt bodendeckende Grünbepflanzung und Pflege in Grabfeldern "Pflegegräber"

  • Wahlgrab: Bepflanzung, je Grabstelle 98,00 Euro
  • Wahlgrab: Pflege, je Grabstelle für 30 Jahre 3.195,00 Euro


Brakel und Siddessen Rasenfläche

  • Wahlgrab, Anlegen je Grabstelle 30,00 Euro
  • Wahlgrab, Pflege je Grabstelle für 30 Jahre 407,00 Euro


Genehmigung von Grabmälern

  • Reihengrab 17,00 Euro
  • Wahlgrab einstellig 17,00 Euro
  • Wahlgrab mehrstellig 17,00 Euro

Satzungen

Die Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen ("Friedhofssatzung") sowie die Gebührensatzung zur Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Stadt Brakel finden Sie in der rechten Infobox "Dokumente".
Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Tod und Beerdigung

Kontakt

Fachbereich Zentrale Dienste, Finanzen
Werke, Bäder, Friedhöfe, Mineralbrunnen
Verwaltungsnebenstelle
Zimmer: 17
Am Markt 4
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-1311
Fax: 05272 360-441311
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Fachbereich Zentrale Dienste, Finanzen
Wasser- und Abwasserwerk
Verwaltungsnebenstelle
Zimmer: 13
Am Markt 4
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-1126
Fax: 05272 360-441126
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren