Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Bürgerbüro 2019

An der Erreichbarkeit ändert sich nichts

Der erste Teilabschnitt der Oberflächengestaltung "Am Thy" hat begonnen. Zunächst wird die Ecke Rosenstraße/ Am Thy bis  zur Plöckergasse umgestaltet. Bis Ende Mai sollen diese Arbeiten beendet sein.

Im zweiten Teilabschnitt erfolgt der Umbau im Bereich zwischen Plöckergasse und Schützenstraße/ Westmauer. Im August ist der letzte Abschnitt bis zur Nieheimer Straße geplant. "Unsere Innenstadt wird durch den Umabau "Am Thy" weiterhin an Attraktivität gewinnen. Ich bedanke mich für das Verständnis der Anlieger, Händler und Kunden", sagte Bürgermeister Hermann Temme in  einem Pressegespräch. Trotz der Baustelle werden die Parkplätze in der Rosenstraße und am Gebäude "Alte Waage" und auch alle Geschäfte fußläufig erreichbar sein. Insgesamt stehen über 800 stadtnahe kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Die Firma Garten- und Landschaftsbau Georg Tegetmeier hat bereits mit den Abrissarbeiten der alten Fahrbahndecke begonnen. "Wir werden mit unseren erfahrenen Mitarbeitern alles dafür tun, eine möglichst optimale Koordination und Abwicklung der Bautätigkeiten zu gewährleisten. Alle Geschäfte bleiben während der Arbeiten erreichbar", so Firmenchef Georg Tegetmeier. Besonders für die Händler und Geschäftsinhaber in der Innenstadt ist diese Erreichbarkeit enorm wichtig. Markus Härmens, erster Vorsitzender des Werberings Brakel hob hervor: "Der Werbering unterstützt die Händler mit tollen Aktionen und Veranstaltungen während der Baumaßnahme." Außerdem werde die gesamte Umbauphase von einer Berichterstattung in der Tagespresse und in den sozialen Medien begleitet, um die Bürgerinnen und Bürger auf dem Laufenden zu halten, weiterhin werden die Geschäftsinhaber eigene, attraktive Aktionen vorbereiten.

"Alle betroffenen Anlieger, Händler und Immobilieneigentümer wurden im Rahmen einer Einwohnerversammlung umfassend informiert. Sollten doch einmal Fragen, Wünsche oder Anregungen aufkommen, kann sich jeder an die Stadt Brakel oder Georg Tegetmeier wenden", betonte auch Franz-Josef Sentler vom Bauamt der Stadt. „Der Umbau wird ein hartes Stück Arbeit, aber wir arbeiten Hand in Hand und versuchen die Wege kurz zu halten, denn wir möchten diese nicht immer ganz einfache Phase so positiv wie möglich gestalten.“

Bernhard Fischer vom ansässigen Herrenhaus Fischer stellte fest: "Wir sind eine tolle Kleinstadt mit einem guten Angebot für unsere Kunden. Nach Fertigstellung der Maßnahme wird auch der "Thy" deutlich heller und freundlicher erscheinen." Er hofft, dass die Kunden den Brakeler Geschäftsleuten treu bleiben und sich im Oktober über eine entspanntere Parkplatzsituation sowie eine erhöhte Aufenthaltsqualität "Am Thy" freuen können.

Baumaßnahme in Zahlen:

  • 820 Quadratmeter Asphaltbau
  • 2000 Tonnen Schotter
  • 300 Meter Pflasterrinnen
  • 2500 Quadratmeter neues Pflaster
  • 200 Quadratmeter neues Großpflaster
  • neue Beleuchtung
  • neue Versorgungsleitungen (Westfalen-Weser-Netz)
  • sechs neue Bäume
  • Kosten der Maßnahme: 650.000 Euro, davon werden 60 % gefördert (390.000 Euro)

Insgesamt handelt es sich um den siebten Bauabschnitt der Oberflächengestaltung im Historischen Stadtkern von Brakel.

Bauarbeiten in der "Nieheimer Straße"

Auch die Umbauarbeiten in der Nieheimer Straße haben bereits begonnen. Zwischen dem Faulensieksweg und der Ringstraße werden die Bushaltestellen sowie die Fahrbahndecke und Gehwege erneuert. Die Nieheimer Straße ist in diesem Bereich während der Bauarbeiten vollständig gesperrt. Der Busverkehr in Richtung B 252 stadtauswärts wird durch die Ringstraße geführt. Die Ringstraße  ist im Bereich zwischen Faulensieksweg und Nieheimer Straße als Einbahnstraße mit einseitigem (östliche Seite) Halte- und Parkverbot ausgeschildert, damit der Busverkehr dort fahren kann. Während der Vollsperrung wird für die Haltestelle stadtauswärts (Bereich Lebenshilfe) eine Ersatzhaltestelle im Faulensieksweg eingerichtet. Achten Sie bitte auf die entsprechenden Umleitungsbeschilderungen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober 2020. Alle Infos rund um die Umbauarbeiten in der Nieheimer Straße finden Sie hier.

Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Pressegespräch zum Baubeginn "Am Thy"
Großes Bild anzeigen
Brakel baut

Kontakt

Fachbereich Planen und Bauen
Tiefbau, Straßen, Bauhof
Rathaus
Zimmer: 37
Am Markt 12
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-1320
Fax: 05272 360-441320
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Dokumente