Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

< Mai 2019 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
18     01 02 03 04 05
19 06 07 08 09 10 11 12
20 13 14 15 16 17 18 19
21 20 21 22 23 24 25 26
22 27 28 29 30 31    

 

...einmal jekke, immer Jekke" Jacob Pins

12.05.2019 bis 16.06.2019
11:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Am Markt 4a
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-0
Ins Adressbuch exportieren
Am Markt  5
33034  Brakel
Telefon: 05272 360-270
Ins Adressbuch exportieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

In Kooperation mit dem Forum Jacob Pins in Höxter zeigt das Stadtmuseum Brakel im Ausstellungsraum "Alte Waage" Holzschnitte des deutsch-jüdischen Künstlers Jacob Pins. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 12. Mai 2019 um 11:30 Uhr und ist dann jeweils zu sehen in der Zeit vom 14. Mai 2019 bis 16. Juni 2019 jeweils sonntag, dienstags bis donnerstags in der Zeit von 14 Uhr bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Landschaftsdarstellungen und Illustrationen verdeutlichen, wie sehr der Grafiker und Maler durch den deutschen Kultur- und Naturraum seine Heimat an der Weser in seinem künstlerischen Schaffen inspriert war.

Jacob Pins

1936 floh Jacob Pins vor der nationalsozialistischen Verfolgung von Juden nach Palästina. Als deutscher Emigrant blieb ihm die Anerkennung als Künstler zunächst verwehrt. Er selber umschrieb diese Erfahrung im Titel Zitat dieser Ausstellung. Der Begriff "Jekke" findet im Jiddischen als umgangssprachliche Bezeichnung für deutschsprachige jüdische Einwanderer der 1930er-Jahre und ihrer Familienangehörigen bis heute Anwendung.

Ab den frühen 1960er Jahren erhielt Jacob Pins zunehmend internationale Anerkennung als Holzschneider und Maler, der durch den deutschen Expressionismus geprägt war. Er verstarb am 4. Dezember 2005 in Jerusalem.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »
Am Rande informiert