Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Spiel- und Bewegungsgeräte für Alt und Jung im Generationenpark Brakel

Kooperation "Sicheres Netz"

„Die Zusammenarbeit ist für uns mehr als eine vertragliche Beziehung, denn sie schafft die Basis für optimale Handlungsbedingungen, um Menschen helfen zu können“, sagte Brakels Bürgermeister Hermann Temme. Er unterschrieb gemeinsam mit Markus Wortmann, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Sicheres Netz hilft e.V. “ eine Kooperationsvereinbarung.
„Zuküftig werden der Verein und die Stadt Brakel in Sachen Kriminalprävention und Stärkung der Medienkompetenz eng zusammenarbeiten“, erklärt Markus Wortmann. „Ein Leben ohne Medien ist in unserer Gesellschaft nicht mehr vorstellbar. Ob Freizeit, Schule oder Beruf - Computer und Internet haben das tägliche Leben längst erobert“, so Bürgermeister Temme. „Allerdings ist bei allen Vorzügen dieser unendlichen Informationsvielfalt aber auch festzustellen: Neben nützlichen, informativen und unterhaltsamen Angeboten gibt es viele fragwürdige und auch rechtlich bedenkliche Inhalte. „Datenmüll“ und „Infoschrott“, gewaltverherrlichende, pornografische und rechtsextremistische Inhalte stellen eine Herausforderung für unsere Gesellschaft dar. Wir müssen lernen, die Chancen, die die neuen Medien bieten, aktiv zu nutzen. Wir dürfen aber auch Gefahren und Risiken nicht unterschätzen“, fügte Temme hinzu. Deshalb werde sich die Stadt Brakel zukünftig gemeinsam mit dem Verein, der seinen Hauptsitz in Eschborn hat, verstärkt auf diesem Gebiet engagieren. Für den Verein wird Peter Rech, zertifizierter Internet-Medien-Coach, die Projektleitung übernehmen.

Die Kooperationspartner haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam Kinder, Jugendliche, Heranwachsende, Erziehungsverantwortliche und Senioren in ihrer Medienkompetenz zu stärken. Zentrales Anliegen sei es, den jungen und auch älteren Menschen die Chancen und Risiken der neuen Medien gleichermaßen zu vermitteln, sie auf potentielle Gefahren hinzuweisen und ihnen somit einen aufgeklärten und souveränen Umgang mit den Medien und ihren Inhalten und Angeboten zu ermöglichen, damit diese letztendlich nicht Opfer von Straftaten werden, sagt Peter Rech.

„Aktive Kriminalprävention kann nur in einem sich selbst verstärkendem Netzwerk funktionieren auf wertschätzender Basis und einem Miteinander funktionieren“, weiß Markus Wortmann, der selbst Kriminologe, Polizeiwissenschaftler und zertifizierter Fachberater für Opferhilfe ist. Unter dem Motto „Taten statt Worte“ sollen gemeinsame Informations- und Impulsveranstaltungen insbesondere auf dem Gebiet der Phänomene rund um die Internetkriminalität angestoßen, erarbeitet und gemeinsam umgesetzt werden. Daneben sollen unmittelbar die Kriminalprävention und Bildung gefördert werden, indem die Stadt und der Verein Vortrags- und Informationsveranstaltungen sowie Aktionstage zu den Themen Nutzen und Gefahren der Neuen Medien durchführen wird. Bereits im November des vergangenen Jahres hat der Verein "Sicheres Netz hilft" an der Geschwister-Scholl-Schule in Brakel den Aktionstag „Sicheres Internet“ unter der Projektleitung von Peter Rech initiiert. Außerdem übergab der Verein erklärend rund 1.500 Pixi- Wissen-Bücher „Mit Ben und Lena sicher durchs Internet“ an sämtliche Grundschulen des Kreises Höxter.

Außerdem wird seit September 2013 jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat in der Verwaltungsnebenstelle der Stadt Brakel, Am Markt 4, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr eine Beratung angeboten.

Initiative IT- und Websicherheit - Prävention, Schutz und Hilfe im Schadensfall

Die digitale Welt bringt zahlreiche Vorteile, aber auch Herausforderungen mit sich. Denn so alltäglich der Umgang mit digitalen Medien heute ist, so wenig sind es die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen. Hier bestehrt Handlungsbedarf, denn das Internet ist ein idealer Tatort für diverse Straftaten: ob Datenklau, Datenmissbrauch, Mobbing, betrug oder Wirtschaftsspionage  - die Möglichkeiten sind so grenzenlos wie das WordWideWeb..

Der Schlüssel zu mehr Sicherheit liegt im persönlichen Know How. Darüber, wie man sich als Anwender selbst schützen kann und darüber, wo es kompetente  Ansprechpartner für professionelle Unterstützung und technische Lösungen gibt. Hier setzt die Initiative an. Sie sieht die verschiedenen Felder der IT- und Websicherheit nicht als Stückwerk, sondern als großes Ganzes. Daher verzahnt sie Prävention, Medienkompetenz, aktive Sicherheitsmaßnahmen  und Nachsorge im Schadensfall zu einem lückenlosen Leistungsspektrum. Die Angebote richten sich sowohl an Privatpersonen als auch Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen.

Kontakt: kontakt@it-web-sicherheit.de

www.initiative-it-websicherheit.de

Großes Bild anzeigen
Logo Initiative IT-& Websicherheit
Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Unterschrift der Kooperationsvereinarung
Großes Bild anzeigen
Logo Initiative IT-& Websicherheit

Kontakt

Asylangelegenheiten: Buchstabe T-Z, SGB XII: Buchstabe Sd-Z
Fachbereich Bürgerservice
Senioren, Finanzielle Hilfen
Verwaltungsnebenstelle
Zimmer: 5
Am Markt 4
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-305
Fax: 05272 360-44305
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren