Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite

Seite übersetzen

Kinder spielen in der 'Brucht', einem kleinen Fluss der durch die Brakeler Neustadt fließt

Förderung von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die gleichzeitige Gewinnung von Strom und Wärme. Der Vorteil einer gleichzeitigen Erzeugung gegenüber einer getrennten ist, dass sie wesentlich effizienter ist.

Blockheizkraftwerke (BHKW)

Am meisten stellen KWK-Kraftwerke die Wärme für die Heizung öffentlicher und privater Gebäude bereit, oder sie versorgen Betriebe mit Prozesswärme. Zunehmend an Bedeutung bei der KWK haben die Blockheizkraftwerke (BHKW).

Ein BHKW ist eine modular aufgebaute Anlage zur Erzeugung von Heizwärme und Strom, die in der Regel am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben werden oder in ein naheliegendes Nahwärmenetz einspeisen.

Wirtschaftlich sind solche Anlagen, wenn sie möglichst viele Betriebsstunden im Jahr besitzen.

Biogasanlagen

Im Bereich Brakel stehen sieben Biogas KWK Anlagen. Diese Biogasanlage Erzeugen durch die Verbrennung von Biogas ökologischen Strom und Wärme. Einige dieser Anlage liefern die günstige Wärme an Schulen und Schwimmbäder. Zusätzlich haben Biogas KWK Anlagen auch einen geringeren CO2 Ausstoß als andere KWK Anlagen die mit Erdgas, Verbrennung von Abfall oder Öl betrieben werden.

Förderung

Die Bundesrepublik Deutschland und das Land NRW möchten den Ausbau von KWK wegen ihrer Vorteile auf die Umwelt vorantreiben und haben hierzu zahlreiche Förderprogramme entwickelt. Informationen von aktuellen Förderprogrammen und PDF Dateien finden sie bei der Energieagentur NRW unter dem nebenstehenden Link.

Wettbewerb Modellkommune

Die Stadt Brakel war eine von 20 ausgewählten Kommunen, die bei dem Wettbewerb "KWK (Kraft-Wärme-Kopplung)- Modellkommunen" ein Feinkozept für die Projektierung eines Nahwärmenetzes in der Brakeler Innenstadt erstellen durfte.

Gesucht wurden Konzeptideen, die einen KWK-Modellcgharakter besitzen und auf andere Kommunen als Vorbild übertragbar sind. Die Stadt Brakel bewarb sich mit einer Projektidee ein Nahwärmenetz in der Brakeler Innenstadt zu installieren. Das Nahwärmenetz sollte mit der sowieso stattfindenen Straßenerneuerung der Brakeler Innenstadt zusammengelegt werden, um Kosten zu sparen. Des weiteren sollte das Nahwärmenetz durch eine Biogasanlage und ein BHKW mit Wärme versorgt werden.

Das Konzept wurde Ende März eingereicht , die Gewinner wurden im Sommer 2014 bekanntgegeben. Leider war die Stadt Brakel nicht unter den Preisträgern. Am Ende des Wettbewerbs wurden sechs Gewinnerkommunen ausgewählt.

Gefördert:

Logo BMUB

Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Ausschilderung Blockheizkraftwerk
Großes Bild anzeigen
Logos Wettbewerb Modellkommune
Großes Bild anzeigen
Logo "Nationale Klimaschutz-Initiative"

Kontakt

Fachbereich Planen und Bauen
Klimaschutzbeauftragter
Rathaus
Zimmer: 47
Am Markt 12
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-247
Fax: 05272 360-44247
E-Mail schreiben

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Dokumente