Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Logo Stadt Brakel - Zur Startseite
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Ausstellung im Gewölbekeller der 'Alte Waage'

Mäken von Brakel

"O hilge sünte Anne help mie doch bald tom Manne."

Es hält sich in Brakel die Sage, dass die Heilige Anna unverheirateten Mädchen zu einem Manne verhelfen könne... Kinder - und Hausmärchen der Brüder Grimm. Die kleine Geschichte "Dat Mäken von Brakel" (hochdeutsch: "Das Mädchen von Brakel") ist ein kurzes Märchen in Brakeler Platt, das die Brüder Grimm in ihre zweibändige Sammlung "Kinder- und Hausmärchen" aufgenommen hatten. Die beiden Bücher erschienen in der Biedermeierzeit, der sogenannten "Romantik", in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und enthalten Märchen und Sagen, die die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm sich nicht selbst ausgedacht, sondern aus den Erzählungen anderer Leute aufgeschrieben und so der Nachwelt erhalten haben.

Es kommt selten vor, dass man ein Märchen exakt mit einem Ort in Verbindung bringen kann, aber hier ist es der Fall. Wer kann schon beweisen, dass Dornröschen wirklich auf der Sababurg im Reinhardswald 100 Jahre lang geschlafen hat? Die "St. Annenkapelle" befindet sich nördlich der Kernstadt Brakel, zum kirchlichen Fest "Annentag " (erster Sonntag im August - zugleich größte Innenstadtkirmes im Weserbergland) wird auch die wertvolle Figurengruppe "Mutter Anna mit Kind" wieder auf dem Altar der Kapelle präsentiert. Das dargestellte Kind ist die Heilige Maria, Mutter unseres Herrn Jesu. Es hält sich in Brakel die Sage, dass die Heilige Anna unverheirateten Mädchen zu einem Manne verhelfen könne...

Am Brunnen auf dem Marktplatz ist das Märchen in einer der beiden Figurengruppen dargestellt.

So wie der Rattenfänger für Hameln Werbung macht und das "Christkindl" jedes Jahr den Nürnberger Weihnachtsmarkt eröffnet, so wirbt unser "Mäken von Brakel" für Brakel, die kleine Hansestadt im Kreis Höxter, und macht die Menschen auf unsere Stadt aufmerksam. Als "Anneken" ist das Brakeler Mädchen Anna-Lena Volmer unterwegs.

Leider wurde das Märchen vom kleinen Mädchen aus Brakel, das wir "Anneken" getauft haben, nicht in die allseits bekannten, gekürzten Buchausgaben der Grimm'schen Märchen übernommen. Für all diejenigen, die die Geschichte nicht kennen, sei sie hier in platt und in hochdeutsch wiedergegeben:

Mäken von Brakel- Das Märchen

Et gien mal'n Mäken von Brakel na de sünt Annen Kapellen uner de Hinnenborg, un weil et gierne'n Mann heven wulle un ock meinde, et wäre süs neimes in de Kapellen, sau sank et:

"O hilge sünte Anne"
help mie doch bald tom Manne.
Du kennst'n ja wull:
He wuhnt var'm Suttmerdore,
hed gele Hore:
du kennst'n ja wull."

De Köster stand awerst hünner de Altare und höre dat, da rep he mit ner gans schrögerigen Stimme:

"Du kriggst'n nig, du kriggst'n nig!"

Dat Mäken awerst meinde, dat Marienkinneken, dat bie de Mudder Anne steiht, hedde üm dat to ropen, da wor et beuse und reip:

"Pepperlepep, dumme Blae, halt de Schnuten und lat de Möhme kühren."

Überstzung:

Es ging mal ein Mädchen von Brakel zur St. Annenkapelle unter der Hinnenburg; weil es gerne einen Mann haben wollte und auch meinte, es sei niemand in der Kapelle, so sang es:

"O heilige Sankt Anne,
so helf' mir doch bald zum Manne.
Du kennst ihn ja wohl:
Er wohnt vor dem Sudheimer Tore,
hat blonde Haare (Hoore),
du kennst ihn ja wohl."

Der Küster stand aber hinter dem Altar und hörte das, da rief er mit kieksiger Stimme (=Kinderstimme):

"Du kriegst ihn nicht, du kriegst ihn nicht!".

Das Mädchen aber meinte, dass Marienkind, das bei der Mutter Anna steht, hätte ihm das zugerufen, da wurde es böse und rief:

"Papperlapap, dummes Blag, halt das Maul und laß die Mutter reden!"

Am Rande informiert
Großes Bild anzeigen
Anneken am Brunnen 2017
Großes Bild anzeigen
Anneken auf dem Annentag 2017

Kontakt

Fachbereich Bürgerservice
Tourist-Information
Haus des Gastes
Am Markt 5
33034 Brakel
Telefon: 05272 360-269
Fax: 05272 360-380
E-Mail schreiben
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren